Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung

 Für das erste Training bei der Teamschule muss eine schriftliche Anmeldung ausgefüllt werden.

Abmeldung

  • Abmeldungen zu Einzelstunden sind bis zu 48 Stunden im Voraus kostenfrei möglich. Bei späteren Abmeldungen wird die Stunde regulär verrechnet
  • Bei Kursen der TeamSchule muss mind. 20 Tage vor Beginn eine schriftliche Abmeldung erfolgen, damit eine Rückerstattung des Kursgeldes erfolgt. 
  • Bei Kursen von Drittanbietern muss die Abmeldung spätestens 25 Tage vor vorher eintreffen..
  • Bei einer Rückerstattung wird ein Unkostenbeitrag von 30.00 Franken verrechnet. 
  • Im Falle eines Fernbleibens oder einer Absage von weniger als den vorgegebenen Tagen wird das Kursgeld nicht rückerstattet

Die Teamschule behält sich das Recht vor, im Krankheitsfall oder bei zu wenigen Anmeldungen einen Kurs zu verschieben oder ganz abzusagen.

 

Anweisungen

Die Hundehalter haben sich an die Anweisungen der Trainerin zu halten. Das Ableinen, Zusammenführen von verschiedenen Hunden sowie ein Freilauf darf nur auf Anweisung der Trainerin erfolgen.

 

Gesundheit
An Gruppenkursen dürfen auch Hunde mit Handicaps teilnehmen (bitte diese bereits bei der Anmeldung angeben). Bedingung für alle ist jedoch, dass der Hund soweit fit und gesund ist, dass er ohne negative Folgen für ihn oder andere teilnehmen kann.
Auch läufige Hündinnen ausserhalb der Stehzeit dürfen am Training teilnehmen. Ich bitte Sie jedoch, mich vorgängig darüber zu informieren. 

 

Haftung

Die Teilnahme an den von der Teamschule angebotenen Kursen erfolgt auf eigenes Risiko. Versicherung (Unfall- und Haftpflichtversicherung) ist Sache des Teilnehmers. Die Teamschule lehnt jede Haftung bei Unfällen ab, sofern sie nicht von ihr grobfahrlässig verursacht wurden. 

Die Hunde sind grundsätzlich so zu führen, dass eine Gefährdung anderer Personen und Tiere ausgeschlossen werden kann.

 

Für Beschädigungen an Geräten, Hindernissen usw. haftet der Teilnehmer mit seiner Privathaftpflichtversicherung.

 

Informationspflicht
Bei der Anmeldung ist der Teilnehmer verpflichtet, den Trainer über Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression oder Ängstlichkeit sowie gesundheitliche Belange seines Hundes zu informieren.

 

Teilnahme

Es kann jedes Hund-Mensch-Team unabhängig von Alter oder Rasse an den Trainings teilnehmen. Das gleiche gilt auch für Hunde mit Handicaps. Für die Gruppentrainings müssen die Hunde jedoch gut sozialisiert auf Menschen und Hunde sein, d.h. keine offensive Aggression zeigen.

 

Unterlagen

Ausbildungsunterlagen, die von der Teamschule abgegeben werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht kopiert und weiterverbreitet werden (weder in elektronischer noch in Papierform).

 

Zahlungen

Wenn nicht anders erwähnt, ist der Betrag vor der Stunde einzubezahlen bzw. in bar auszurichten.



Allgemeine Trainingsregeln

 

Freilauf
Während der Trainings gibt es keinen Freilauf oder Spiel mit den Hunden, ausser diese werden explizit durch die Trainer der Teamschule erlaubt

 

Hausaufgaben

Die Teilnahme am Training alleine genügt nicht, um das Gelernte zu festigen. Deshalb ist es wichtig, das während der Stunde gelernte Zuhause weiter zu üben.

 

Individuelle Fragen

Ich bitte um Verständnis, dass es innerhalb der Gruppenlektionen nur beschränkt Gelegenheit gibt, individuelle Probleme zu besprechen oder zu lösen. Gerne können wir diese aber während eines Einzelgesprächs/Trainings anschauen.

 

Mehrere Bezugspersonen

Nehmen mehrere Personen einer Familie am Training teil, so ist bei Trainingsbeginn klar festzulegen, wer während dieses Trainings den Hunde führt und die Übungen macht. Dies schliesst aber nicht aus, dass beim nächsten Training ein Anderer den Hund führt sofern der Hund keine Schwierigkeiten damit hat.

 

Mitzubringen

Ausreichend kleine, weiche Belohnungshappen (erbsengross) für den Hund. Ein Spielzeugesowie eine normale sowie eine ca. 5-8 Meter lange Leine (keine Auszugsleinen). Ggf. Wasser für unterwegs.

 

Halsband

Da wir die Hunde je nach Trainingssituation auch an der langen Leine führen werden, sollten die Hunde ein gut sitzendes Geschirr tragen. Auch Hunde, welche noch nicht leinenführig sind, müssen ein Geschirr tragen. 

 

Nicht erlaubt sind

Stachelhalsbänder, Würgehalsbänder ohne Stopp, Sprühhalsbänder sowie Anderes, das dem Hund Schmerzen und Unwohlsein zufügt oder dass ihn ängstigt.

 

Rücksichtsnahme 

Rücksichtnahme gegenüber anderen Menschen und Hunden ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Und weil nicht jeder Hund den direkten Kontakt mit fremden Menschen oder Hunden mag, nehmen wir entsprechend Rücksicht darauf. Das gleiche gilt für das Füttern von anderen Hunden sofern es nicht zur Übung gehört.

 

Trainingsgeräte

Diese dürfen nicht ohne Anweisung verwendet werden und es ist darauf zu achten, dass die Hunde diese nicht markieren.

 

Versäuberung

Die Hunde sind vor dem Training zu versäubern und der Kot entsprechend aufzunehmen und zu entsorgen. Das gleiche gilt, wenn der Hund auf dem Platz mal muss.

Es ist nicht gestattet, die Hunde an den Bäumen und am Zaun auf dem Trainingsplatz markieren zu lassen.

 

 

TeamSchule

...spezialisiert auf Alltagstraining in Gruppen- und Einzelstunden, Verhaltensberatungen sowie Kursen zu Spezialthemen

Monika Oberli

Riehen und Birsfelden

Mail:    info@teamschule.ch
Tel:       076 567 54 75